Wir sprechen IKEA!

Schwedische FlaggeUnd ihr auch! Also auf jeden Fall könnt ihr es lesen, soviel wissen wir nach unseren ersten Schwedischstunden. Geschriebenes Schwedisch ist dem Deutschen einfach sehr ähnlich.

Hier der Beweis:

A: Hej! Vad heter du?
B: Jag heter Pippilotta Viktualia Rullgardina Krusmynta Efraimsdotter i förnamn och Långstrump i efternamn.
A: Varifrån kommer du?
B: Jag kommer från Sverige.
A: Vad talar du för språk?
B: Jag talar svenska och lite tyska.
A: Var bor du?
B: Jag har ett fint hus, det heter Villa Villekulla.
A: Vad arbetar du?
B: Jag arbetar inte och jag studerar inte!
A: Det är okej!

Deutsch »

A: Hallo! Wie heißt du?
B: Ich heiße Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminza Efraimstochter mit Vornamen und Langstrumpf mit Nachnamen.
A: Woher kommst du?
B: Ich komme aus Schweden.
A: Was sprichst du für Sprachen?
B: Ich spreche Schwedisch und ein bisschen Deutsch.
A: Wo wohnst du?
B: Ich habe ein schönes Haus, es heißt Villa Kunterbunt.
A: Was arbeitest du?
B: Ich arbeite nicht und ich studiere nicht!
A: Das ist okay!

Bei diesen Ähnlichkeiten kann man schlecht daran zweifeln, dass wir Germanen irgendwann mal alle die selbe Sprache gesprochen haben. Ok, das waren jetzt wirklich einfache Sätze, aber die Verwandschaft der germanischen Sprachen ist in vielerlei Hinsicht auch darüberhinaus erkennbar.

Leider ist die Aussprache überhaupt nicht so einfach, eher ganz im Gegenteil. Ein bisschen ist es so, also würde man versuchen deutsche Wörter möglichst lustig auszusprechen! Wir werden in den nächsten Wochen wohl ganz schön viel üben müssen. Aber das lohnt sich ja auf jeden Fall, wenn wir in Zukunft unsere Köttbullar auf Schwedisch bestellen können….


Hinterlasse einen Kommentar