Städtereise Helsinki – Studentenversion

Nadine und Oli haben uns besucht!

Da für kleine Studentengeldbeutel ein feudales Hotel natürlich zu teuer ist, haben sie natürlich bei uns in unserem kleinen Reich übernachtet. Ihre Luftmatraze durften sie selbst mitbringen, als beste Luftpumpe hat sich Andi etabliert. Außerdem haben die Beiden auch jede Menge Verpflegung für uns alle vier mitgebracht, so sind wir z.B endlich mal wieder in den Genuss echter bayrischer Weißwürste gekommen. Daaaaanke!

Da bei uns selbstverständlich angemessene Kleidung erforderlich ist, trugen die Jungs gemäß des Dresscodes grundsätzlich nur weiße Unterhemden.

Die Unterhemdfraktion und NadineTataaRamboli

Bei unserem Stadtrundgang war es uns besonders wichtig uns in komischen Posen zu fotografieren. Nadine hat auf dem Senatsplatz regiert und Oli ist in feinster Rockymanier wirklich die ganze Domtreppe hochgerannt (zwinker). Wir haben auch so getan also wären wir im Savotta gewesen und sind auf allen möglichen Tieren geritten. Die waren aber alle recht versteinert und wir wollten dann lieber echte Tiere sehen.

Senatsplatz ohne Schnee, aber mit Zarrin NadineNatüüüürlich waren wir im Savotta ;)Diese Schildkröte ist besetzt

Dieser Seehund auchZoo-BussiFinnische Tropen

Deshalb sind wir mit dem Zoobussi auf die Zooinsel gefahren und haben uns die Tiere angeschaut, die sich nicht wegen der Kälte und dem Schnee irgendwo verkrochen haben. Das waren aber eigentlich doch recht viele, außerdem hat uns der Zoo gut gefallen, weil alle Gehege sehr groß und schön waren. Olis Liebling war das Faultier und Nadine mochte wie immer den Lux – nicht.

TucanOlis LieblingstierGewusel und Gefiepse

TigerinLöwinchillender Bär

Außerdem stand jede Menge Shopping auf dem Programm, die fast unbegrenzten Möglichkeiten Helsinkis mussten von den beiden Obershoppern Nadine und Oli natürlich ausgenutzt werden (Okeeee Dani wollte auch!). Die meiste Zeit haben wir wohl im Muminshop und in der Muminabteilung von Stockmann verbracht, in denen es – Überraschung – jede Menge Muminsachen gibt. Die Mumins sind eine hier sehr beliebte Buchreihe und Fernsehserie. Typisch finnisch und echt süß.

Unsere Abendgestaltung bestand vor allem aus Canastaspielen (und trinken). Die hätte allerdings viel mehr Spaß gemacht, hätte nicht ständig das Team mit dem schlechtesten Spielstil und gänzlich ohne Taktik am laufenden Band gewonnen. Das Glück war diesmal definitv auf Seiten der Untüchtigen (siehe Statistik). Oma Christa, du hättest die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen! Sehr wichtig: Zum Canastaspielen immer Sips essen! (oder Gummibärchen aus dem Gummibärchenparadis).

Im Aussichtsei mit DomCanasta ErgebnisseIm Gummibärchenparadies

Vielen Dank für euren Besuch ihr zwei! Wir hoffen es hat euch gefallen, wir jedenfalls hatten eine Menge Spaß mit euch!


2 Antworten nach “Städtereise Helsinki – Studentenversion”

  • oli sagt:

    hehe na klar hats uns gefallen :)
    nur andi und ich haben dass canasta spielen revolutioniert und zwar nach männertaktik damit kommt ihr halt einfach net klar :p aber bevor ihr wieder böse werdet höre ich jetzt besser auf^^

  • Andreas sagt:

    Kann da nur zustimmen… Bob würde sagen die warn gaschdisch ;)

Hinterlasse einen Kommentar