Finnische Spezialitäten

Am Freitag waren wir bei meiner Tutorin Anni zu einer Potluck Party (Mitbringparty) eingeladen, die sie extra für ihre “Tutorenkinder” organisiert hatte damit wie ihre finnischen Freunde und andere Austauschstudenten kennenlernen können. Man sollte aber nicht einfach irgendwas zum Essen mitbringen, sondern jeder einen Leckerbissen aus dem jeweiligen Heimatland. Wir haben Andis Spezialität mitgebracht, nämlich Pfannenkuchen nach dem Rezept aus dem “Bayerischen Kochbuch”. Wir waren natürlich aber eher scharf darauf finnische Gerichte zu versuchen und wurden nicht enttäuscht.

Auf dem Buffet waren zum Beispiel leckere Köttbullar, die gibts nicht nur in Schweden, sondern sind auch in Finnland sehr beliebt, hier werden sie Lihapyörykät oder Lihapullat genannt. Außerdem gab es die berühmten Karelische Piroggen (finn.: Karjalanpiirakka), ein Gebäck mit Milchreisfüllung, das man mit einem Eierbrei bestreicht. Das klingt zwar komisch, schmeckt aber echt lecker! Das war natürlich noch nicht alles, es gab noch viele andere finnische Leckereien, daher haben wir ordentlich geschlemmt.

Aber dann kam erst das eigentliche kulinarische Highlight. Anni hatte für uns Laskiaispulla gebacken, ein Hefegepäck, das man mit roter Marmelade und Sahne isst. Wie ihr seht hat es uns mehr als gut geschmeckt!

PullaBegeisterungSiideri

Im Hintergrund könnt ihr übrigens Anni sehen und rechts mein neues Lieblingsgetränk (ja, schon wieder eins). Siideri (cidre) ist in Finnland neben Bier das verbreitetste alkoholische Getränk. Das gibt es auch mit Pfirsich-, Birnen-, Himbeer-, Erdbeer-, Blaubeer- oder Vanillegeschmack und ist sehr lecker. Mämmi von außenAber leider auch teuer, eine Dose der billigsten Marke kostet im Supermarkt 1,99€. Man kann sich hier einfach nicht anständig betrinken, weil man vorher pleite ist.

Zum Abschluss bekamen wir dann Mämmi serviert, ein ganz bekannter finnischer Nachtisch, der vor allem in der Osterzeit gegessen wird. Die Finnen sind davon total begeistert, aber naja, schaut euch an wie es aussieht, so schmeckt es auch!

MämmiKeine BegeisterungRunter damit!

Es ist so ein Malz- oder Roggenbrei und nur mit viel Zucker und Milch schmeckt es erträglich (nee, eigentlich auch nicht). Andi hat seines tatsächlich aufgegessen, ich habe kapituliert. Aber wie gesagt, das war das einzige, das uns nicht geschmeckt hat.

Es war wirklich ein sehr schöner Abend, vielen lieben Dank nochmal an Anni! Wir sind jederzeit bereit für die nächste Runde!


Hinterlasse einen Kommentar